Berechnungsformel für den aerodynamischen Widerstand von Containerzügen *)


ETR - Eisenbahntechnische Rundschau 05/2017 - Seite 78-81

Armando Zanuy, Christian Nayeri, Oscar Pérez


In diesem Artikel wird die Entwicklung einer Berechnungsformel für den aerodynamischen Widerstand
von Containerzügen vorgestellt, in Abhängigkeit von Zuglänge, Abstand der auf dem Zug verladenen
Container und Zuggeschwindigkeit. Hierzu wurden ein CFD-Modell (computational fluid dynamics
model) erstellt und Windkanalversuche ausgewertet. Bei einem mit 100 km/h fahrenden Containerzug der Deutschen Bahn AG ist der Luftwiderstand für 44 % des Energieverbrauchs der Zugfahrt verantwortlich. Der Abstand zwischen den Containern spielt dabei eine große Rolle. Anders als bei Hochgeschwindigkeitszügen, die aerodynamisch optimiert sind, und bei Sattelschleppern im Straßen-Fernverkehr, bei denen der Energieverbrauch durch aerodynamische Formgebung reduziert werden konnte, fand dieses Thema im Güterverkehr auf der Schiene bisher
wenig Beachtung.



Weitere Artikel der Autoren



Artikel in der Ausgabe
ETR - Eisenbahntechnische Rundschau 05/2017