Nachrichten - Allgemein

Hersteller: WBN hat Insolvenz angemeldet – Land will helfen

04.01.2018

Share |
Die Waggonbau Niesky GmbH (WBN) hat bereits Mitte Dezember Insolvenzantrag beim Amtsgericht Dresden gestellt. Dies teilte das Unternehmen aber erst am 02.01.2018 mit.
Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Dresdner Rechtsanwalt Jürgen Wallner bestellt. Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) sagte dazu, sein Ministerium sei „in Kontakt mit dem Unternehmen, um Möglichkeiten für eine Unterstützung des Freistaates auszuloten“. Als Grund nannte Eduard Janßen, seit November 2017 Geschäftsführer der WBN, dass zu viele Aufträge mit hoher Komplexität gäbe, die „unter dem Strich defizitär abgeschlossen wurden“. Die WBN gehört seit 2015 der Münchner Unternehmensholding Quantum. (cm)