Nachrichten - Allgemein

NVR beschließt Modernisierung von 34 weiteren Bahnhöfen

14.03.2017

Share |
Der NVR (Nahverkehr Rheinland) stellt in zwei Programmen mehr als 50 Mio. EUR für den Ausbau und die Modernisierung von insgesamt 34 Bahnhöfen und Haltestellen zur Verfügung.
Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 3 (MOF 3) sollen 15 Bahnhöfe in das Programm aufgenommen werden. Die Bandbreite reicht dabei von großstädtischen Vorortbahnhöfen bis hin zu Stationen im ländlichen Raum. Mit den Planungen soll in diesem Jahr begonnen werden, der Baubeginn ist für 2022 vorgesehen. DB Station&Service trägt mit Bundesmitteln die Ausgaben für den Erneuerungsbedarf. Der NVR wird etwa 40 Mio. EUR für zusätzliche Verbesserungen wie zum Beispiel den barrierefreien Ausbau bereitstellen. Insgesamt werden rund 60 Mio. EUR investiert. In einem zweiten Finanzierungsprogramm geht es um den Ausbau der Haltepunkte auf den Außenästen des Rhein-Ruhr-Express (RRX). Dafür sollen 19 Stationen angepasst werden. Die Arbeiten sollen bis zur geplanten Betriebsaufnahme der Linien mit RRX-Fahrzeugen in 2019 (Linien RE 5 und RE 6) sowie 2020 (Linien RE 1 und RE 4) beendet sein. Der NVR beteiligt sich an der Finanzierung dieser Bauarbeiten mit 12 Mio. EUR. (cm)