Nachrichten - Allgemein

NWL/NVV: Verfahren zur Anerkennung von Nahverkehrstarifen geändert

20.03.2017

Share |
Der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und der Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen (NVV) haben das Verfahren zur Anerkennung von Fahrscheinen des Nahverkehrstarifes „Westfalen-Tarif“ im Fernverkehr geändert.
Die geplante Direktverbindung an die DB Fernverkehr wurde vom Vergabekammer Westfalen am 25.01.2017 nach Einspruch von Abellio verworfen (Rail Business vom 31.01.2017). Daraufhin kündigten die Verbünde ein neues Verfahren an (Rail Business vom 16.02.2017). In dem nun geänderten Verfahren wollen die Aufgabenträger „eigenwirtschaftliche Fahrten von Eisenbahnverkehrsunternehmen, die der NWL bzw. der NVV nicht beauftragt hat und auch nicht beauftragen wird“ zwischen Hamm und Kassel „schrittweise für Fahrgäste mit Fahrscheinen des Westfalen-Tarifs“ öffnen. War bisher der Fahrplanwechsel im Dezember 2017 als Beginn genannt, soll dies nun erst zum 01.05.2018 umgesetzt werden. (cm)