Nachrichten - Allgemein

Österreich: Koralmtunnel-Countdown mit „Kora" und Kurt Bodewig

06.10.2015

Share |

V.l.n.r.: Christian Kern, Karl-Heinz Strauss, Alois Stöger, Hermann Primus, Ulrike Wehr, Peter Kaiser, Kurt Bodewig, Hermann Schützenhöfer, Jörg Leichtfried; Foto: fritzpress

Die dritte und letzte Tunnelbohrmaschine „Kora“, die beim Bau des 32,9 km langen Koralmtunnels zum Einsatz kommt, wurde am Freitag (02.10.2015) im Rahmen einer großen Andrehfeier in Anwesenheit von Kurt Bodewig, EU-Koordinator, Alois Stöger, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Christian Kern, Vorstandsvorsitzender ÖBB-Holding AG und Karl-Heinz Strauss, Vorstandsvorsitzender Porr AG, in Betrieb genommen.
Die 130 km lange Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt kostet rund 5,4 Mrd. EUR und wird bis 2023 fertiggestellt. In einem vorgeschalteten Kamingespräch mit Kärntner Politikern betonte Bodewig die Bedeutung von Koralmbahn und Semmeringbasistunnel für das Funktionieren der europäischen Netze. Er prognostizierte eine neue ökonomische Attraktivität durch reduzierte Fahrzeiten, etwa Graz-Klagenfurt in weniger als 50 Minuten. (wkz/ici)