Nachrichten - Allgemein

PKP Intercity: Pesa scheitert mit Einspruch gegen Lokausschreibung

12.02.2018

Share |
Die zentrale Einspruchskammer KIO in Warschau hat die Berufung gegen die Entscheidung in der Ausschreibung des staatlichen Bahnunternehmens PKP Intercity zur Lieferung von 20 neuen Elektroloks abgewiesen.
Darüber informierte der Hersteller Newag, der damit als Sieger in dem Bieterverfahren bestätigt wurde. Das Unternehmen rechnet nun in Kürze mit der Vertragsunterzeichnung. Einspruch gegen die Ende Dezember bekannt gegebene Entscheidung hatte der zweitplatzierte Bewerber Pesa eingelegt. Darüber hinaus ging bei PKP IC auch ein Gebot der chinesischen CRRC-Gruppe ein. Früheren Angaben zufolge bietet Newag die 20 Einsystem-Lokomotiven für 3 kV DC für 160 km/h zum Bruttopreis von 367,6 Mio. PLN (88,3 Mio. EUR) an, einschließlich der Option zur Lieferung weiterer zehn Loks sind es 551,4 Mio. PLN (132,5 Mio. EUR). Obwohl Pesa (mit 340,7 Mio. PLN) und CRRC (mit 336,5 Mio. PLN) preiswerter anboten, bekam Newag den Zuschlag wegen des deutlich günstigeren Wartungspreises. (nov-ost/cm)