Nachrichten - Allgemein

Rheinland-Pfalz: Personalmangel bei Vlex – DB Regio und trans regio springen teilweise ein

31.07.2015

Share |

Die nötige Zuverlässigkeit der Vlexx-Leistungen sei derzeit nicht gegeben; Foto: Dominik Ketz

Mit einem ad hoc-Notprogramm reagieren die beiden rheinland-pfälzischen Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV Nord) und Süd (ZSPNV Süd) auf die erneute Personalmisere bei der Vlexx Gmbh.
Die nötige Zuverlässigkeit der Vlexx-Leistungen sei derzeit nicht gegeben, die Zugausfälle seien absolut inakzeptabel, so Michael Heilmann, Direktor des ZSPNV Süd. Infrastrukurstaatssekretär Günter Kern ergänzte: „Das Unternehmen muss seine personellen Probleme dingend in den Griff bekommen“. Insbesondere für die Frühspitze konnten die Aufgabenträger Unterstützung von trans regio und DB Regio Südwest erhalten. Dieses ad-hoc-Programm, die RE-Linien 2 und 15 betreffend, gilt ab dem 03.08.2015 und läuft zunächst bis zum 04.09.2015. Einzelne Zugausfälle auf den Linien sowie weiteren RB-Linien (44 und 33) gibt’s es bereits seit dem 28.07.2015. (cm)