Nachrichten - Allgemein

S-Bahn Berlin: Direktvergabe der Teilnetze Nord-Süd und Stadtbahn

04.06.2015

Share |
Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und das Infrastrukturministerium von Brandenburg haben jetzt die Direktvergabe der beiden S-Bahnteilnetze Nord-Süd und Stadtbahn angekündigt.
 Sie soll ab dem 15.12.2017 greifen, das Vertragsende ist für die einzelnen Linien der Teilnetze unterschiedlich, je nachdem, wann der Anschlussbetreiber für beide Teilnetze gefunden wurde. Aktuell ist folgendes geplant:
  • Teilnetz Nord-Süd:
  • S 85 (Grünau Hauptbahnhof) bis 16.5.2023
  • S 25 (Teltow Stadt Hennigsdorf) bis 12.11.2024
  • S15 (Frohnau Hauptbahnhof) bis 12.11.2024
  • S 2 (Bernau Blankenfelde) bis 23.05.2025
  • S 1 (Wannsee Oranienburg) bis 06.03.2026
  • Teilnetz Stadtbahn:
  • S 9 (Flughafen BER Spandau) bis 16.05.2023
  • S45 (Flughafen BER Südkreuz) bis 16.05.2023
  • S 75 (Ostbahnhof Wartenberg) bis 12.11.2024
  • S 7 (Potsdam Hbf. Ahrensfelde) bis 16.07.2025
  • S 5 (Charlottenburg Strausberg Nord) bis 18.04.2026
  • S 3 (Erkner Spandau) bis 17.11.2026.
Die Leistung beträgt maximal 26,5 Mio. Zugkm/a. Über den Beginn der Verkehrsleistungen sowie über die weiteren Zeitpunkte der stufenweisen Betriebsaufnahme durch den/die Anschlussbetreiber wird im dortigen Verfahren verhandelt, wenn ein Bewerber um diese Leistungen glaubhaft darlegt, dass ihm die Aufnahme der Verkehrsleistungen zu den genannten Zeitpunkten mit von ihm zu beschaffenden Fahrzeugen nicht möglich ist. Die geplante Direktvereinbarung wird zudem eine Verlängerungsoption für den Fall der Verzögerung einer Betriebsaufnahme durch den/die Anschlussbetreiber enthalten. (cm)