Nachrichten - Allgemein

U-Bahn Berlin: Siemens gegen BVG-Direktvergabe an Stadler

28.11.2017

Share |

Produktion der Ik-Züge bei Stadler-Pankow; Foto: C. Müller

Die von der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) geplante Beschaffung von 20 vierteiligen U-Bahnzügen des Typs IK könnte scheitern.
Diese „Dringlichkeitsbeschaffung“ war vom BVG-Aufsichtsrat am 25.10.2017 genehmigt worden (Rail Business vom 26.10.2017). Die Direktvergabe für 120 Mio. EUR sollte die drängendsten Fahrzeugprobleme der BVG auf dem Großprofilnetz lindern. Nun schreibt die Berliner Morgenpost, dass Siemens das Verfahren bereits gerügt habe. Die BVG argumentiert, dass die Fahrzeuge F79 nicht über 2019 hinaus einsetzbar seien – die Schäden am Rahmen seien zu groß. Laut Siemens habe die BVG die Dringlichkeit, die die Umgehung aller europäischen Ausschreibungsregeln rechtfertigen solle, selbst herbeigeführt. (cm)