Nachrichten - Bahnbetrieb

Wiener Lokalbahnen: Probleme wegen Aufhebung der Fahrzeugvergabe

07.02.2018

Share |

Die WLB will die älteren SGP-Wagen alle ausmustern; Foto: C. Müller

Wiener Lokalbahnen (WLB) hat gerade Probleme, weil sie ihr Vergabeverfahren zur Beschaffung von neuen Fahrzeugen im Dezember 2017 aufgehoben hat.
Wie Der Standard berichtet, sei deswegen beim Verwaltungsgericht Wien ein Nachprüfungsverfahren anhängig. Ein Bieter hat gegen die Entscheidung Einspruch eingelegt, heißt es. In dem im Oktober 2016 gestarteten Verfahren wollte die WLB zwölf Fahrzeuge für die Badener Bahn fest und sechs als Option ordern. Nun soll eine „deutlich höhere” Stückzahl beschafft wreden, da alle rund 30 Jahre alten Stadtbahnen nun komplett aus dem Verkehr genommen werden sollen. Laut der Zeitung habe das Verwaltungsgericht Wien aber per einstweiliger Verfügung den Widerruf des Verfahrens für die Dauer des Nachprüfungsverfahrens. Die Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Wien findet am 14.02.2018 statt. Zudem sei laut Der Standard mit der Gemeinschaft Kiepe Electric/Stadler Rail nur ein Bieter im Rennen gewesen, Siemens habe nicht geboten und Bombardier wollte sich nicht äußern. (cm)