Nachrichten - Infrastruktur

NBS Stuttgart–Ulm: Baden-Württemberg gibt Planungsauftrag für große Wendlinger Kurve

11.09.2017

Share |
Baden-Württemberg wird die Planung für die große Wendlinger Kurve in Auftrag geben und dafür mit 1 Mio. EUR in Vorleistung gehen.
Diese Entscheidung bestätigte Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) gegenüber dem Schwäbischen Tagblatt. Der zweigleisige kreuzungsfreie Anschluss der Strecke Plochingen – Tübingen an die künftige Neubaustrecke Stuttgart – Ulm soll Mehrkosten von 70 bis 80 Mio. EUR verursachen. Die Finanzierung ist noch ungeklärt, doch laut Hermann hätten Bahn, Bund und alle Landtagsfraktionen signalisiert, den kreuzungsfreien Anschluss zu wollen. Die Havarie in Rastatt habe den letzten überzeugt, dass man eine leistungsfähige Neckartalstrecke brauche, so der Minister.