Nachrichten - Infrastruktur

Neubaustrecke Ulm – Wendlingen: Rhomberg und Swietelsky bauen Bahntechnik

12.01.2018

Share |

Streckenkarte der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm; Quelle: DB Projekt Stuttgart-Ulm GmbH

Das Konsortium aus der Rhomberg Bahntechnik GmbH und der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. hat den Zuschlag für den Gleisbau und die bahntechnische Ausrüstung der Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm bekommen.
Bestandteile des etwa 250 Mio. EUR umfassenden Auftrags sind allen voran der Bau von knapp 118 km Fester Fahrbahn, davon über 60 km in Tunnel, und 16 Weichen sowie die Errichtung von 50-Hz-, Telekommunikations- und Bahnstromanlagen. Außerdem werden über 2500 km Kabel verlegt, die mechanische Ausrüstung mit Lüftungsanlagen, Technikräumen und Beschilderungen übernommen sowie 78 km beleuchteter Handlauf verbaut. Start des Großauftrags, für den rund 30 Monate veranschlagt werden, ist die Planungsphase von Februar 2018 an, ab 2019 wird dann gebaut. Während der Bauphase verantwortet die ARGE, bei der Rhomberg Bahntechnik den technischen und Swietelsky den kaufmännischen Lead hat, auch die Gesamtkoordination mit der Leitung der beigestellten Gewerke Leit- und Sicherungstechnik und Fahrleitung sowie die Baulogistik und die Baustellensicherheit. (cm)