Nachrichten - Infrastruktur

Schweiz: Durchschlag beim Eppenbergtunnel

05.02.2018

Share |

Durchstich des Eppenbergtunnels in Gretzenbach; Quelle: SBB

Am 02.02.2018 wurde ein wichtiger Meilenstein für den durchgängigen, viergleisigen Ausbau der Ost/West-Achse erreicht.
Die Tunnelbohrmaschine hat in rund einem Jahr Bauzeit den 2600 m langen Tunnel durch den Eppenberg im Rohbau erstellt. Der Durchstich erfolgte in Gretzenbach. Damit ist die Hälfte des Projekts, das rund 855 Mio. CHF kostet, geschafft. Nach dem Durchbruch folgt der rund ein Jahr dauernde Innenausbau des Tunnels. Der Tunnel sowie die Anschlussbauwerke zwischen Aarau und Olten sollen Ende 2020 in Betrieb gehen. Mit dem viergleisigen Ausbau Olten – Aarau beheben Bund und SBB eines der größten Nadelöhre im Mittelland. Zusätzlich zum Tunnel wird zwischen Dulliken und Däniken ein viertes, 2,5 km langes Gleis erstellt. Ab Ende 2020 können u.a. zusätzliche IC-Züge zwischen Bern und Zürich, ein durchgängiger Halbstundentakt zwischen Olten und Aarau sowie eine neue, schnelle Direktverbindung von Zofingen nach Aarau angeboten werden. Dabei bleiben für den Güterverkehr genügend Kapazitäten vorhanden. (cm)