Nachrichten - ÖPNV

S-Bahn Hamburg: Mehr Kapazität zum nächsten Fahrplanwechsel

05.02.2018

Share |

Die neuen 490 (links im Bild) sollen dieses Frühjahr in den Fahrgasteinsatz kommen; Quelle: C. Müller

Die S-Bahn Hamburg GmbH will mit Beginn des neuen Verkehrsvertrages im Dezember 2018 auch mehr Kapazitäten anbieten.
Dann sollen statt derzeit 164 Triebzügen 184 Einheiten zur Verfügung stehen. Damit sollen alle Züge der Verstärkerlinien S 11 und S 2 als Vollzug (zwei Einheiten) sowie die Linie S 3 in der Hauptverkehrszeit vermehrt als Langzug (drei Einheiten) verkehren. Die ersten acht Einheiten der neuen Baureihe will die S-Bahn „ab Frühjahr“ im öffentlichen Verkehr einsetzen, so S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke. Zwölf weitere Einheiten sollen noch 2018 folgen. Die älteren ET 472 werden erst dann schleichend ausgemustert, wenn die 184 Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Parallel läuft die Modernisierung der ET 474. 30 Stück sind bereits umgebaut worden. Zudem investiert die S-Bahn auch (zum Teil mit der DB Netz), um die Zuverlässigkeit zu verbessern. So werden im Bereich des Hauptbahnhofs die Stromschienenabschnitte verkleinert, um beim Abschalten einzelner Bereiche flexibler agieren zu können. Auf den Strecken nach Bergedorf und Harburg sollen zusätzliche Weichen und Signale den Betrieb im Störfall stabilisieren. Und für einen schnelleren Fahrgastwechsel wird am Hauptbahnhof die Beschriftung geändert und Einstiegslotsen analog der S-Bahn in Frankfurt eingeführt. (cm)