Nachrichten - Politik

Allianz pro Schiene: Demonstration gegen Lang-Lkw am Brandenburger Tor

26.08.2015

Share |

V.l.: Dirk Flege, Michael Cramer, Michael Ziesak und Martin Burkert vor dem Brandenburger Tor; Foto: K. M. Neuhold

Nach der Vorstellung eines Gutachtens, nach dem der Einsatz von Lang-Lkw der Schiene 7,6 % des Gütertransports (in tkm) abnehmen könnte, demonstrierten am 25.08.2015 Verbände und Politiker in Berlin vor dem Brandenburger Tor.
„Riesen-Lkw sind eine Gefahr für die Verlagerungsziele der EU", sagte der Verkehrsausschussvorsitzende im EU-Parlament, Michael Cramer, und bezeichnete sie als „verkehrspolitischen Unsinn“. Martin Burkert, Verkehrsausschussvorsitzender des Deutschen Bundestags, sagte: „Gigaliner sind kein Beitrag zu einer nachhaltigen Verkehrspolitik." Jörg Hensel, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von DB Schenker Rail, rechnet mit dramatischen Arbeitsplatzeinbußen beim Schienengüterverkehr: „Die Lastwagen-Branche bekommt durch den Riesen-Lkw wettbewerbsverzerrende Kostenvorteile von bis zu 30 %, während ein umweltfreundlicher Verkehrsträger wie die Güterbahn durch bundespolitische Rahmenbedingungen nach wie vor stark benachteiligt wird." (wkz/ici)