Nachrichten - Veranstaltungen

Signal+Draht-Kongress in Fulda

14.11.2016

Share |

Dr. Friedrich Hagemeyer; Foto: T. Pieruschek

Auf dem 16. Internationalen Signal+Draht-Kongress in Fulda ist Dr. Friedrich Hagemeyer mit dem Signal+Draht-Lebenswerkpreis ausgezeichnet worden.
Hagemeyer war unter anderem von 1992 bis 2006 bei Siemens Mobility für die Infrastrukturgeschäfte mit Leittechnik verantwortlich und hat sich darüber hinaus über viele Jahre für die Belange der Leit- und Sicherungstechnik auf europäischer Ebene eingesetzt. In seiner Rede vor den rund 300 Kongressteilnehmern betonte Hagemeyer, dass die Realisierung des europäischen Sicherungssystems ETCS schneller und wirtschaftlicher voran gehen müsse, um angesichts der zunehmenden Automatisierung des Autoverkehrs die Wettbewerbsfähigkeit des Schienenverkehrs zu erhalten. Der Signal+Draht-Lebenswerkpreis wurde in diesem Jahr erstmals vergeben und ehrt Persönlichkeiten, die sich um die Leit- und Sicherungstechnik besonders verdient gemacht haben.