Nachrichten - Wirtschaft & Unternehmen

Hupac: Verkehrswachstum trotz Rastatt-Sperre

02.02.2018

Share |
Im vergangenen Jahr beförderte der Schweizer Kombi-Operateur Hupac über 763.000 Straßensendungen auf der Schiene.
Das entspricht einem Plus von 3,5 % bzw. 36.000 Sendungen gegenüber dem Vorjahr. Die siebenwöchige Vollsperrung der Rheintalstrecke bei Rastatt schlägt mit einem Verlust von über 30.000 Straßensendungen zu Buche. Dort konnten nur weniger als ein Drittel der planmäßigen Züge umgeleitet werden. Deutlich zugelegt hat der Schweiztransit mit 3,9 % von knapp 451.000 Sendungen auf über 468.000 Sendungen. Auf niedrigem Niveau hat der Frankreichtransit mit 13 % massiv gewonnen, es wurden knapp 3700 Sendungen befördert (2016: 3260). Der Österreichtransit hat dagegen mit –2,2 % merkbar verloren. Hier wurden knapp 36.900 Sendungen befördert (2016: knapp 37.700). Für das laufende Jahr erwartet Hupac eine weiterhin lebhafte Verkehrsnachfrage. (cm)