EI-Spezial "Sichern im Gleis"

Bernd Wilfert,
EI-Chefredakteur:
»Wenn es um den Neubau oder die Erhaltung von Eisenbahnfahrwegen geht, ist es nicht nur wichtig über die neuesten Bautechnologien, -verfahren und Gleisbau- maschinentechniken zu informieren. Hinter all dem stecken Menschen, die diese Verfahren anwenden und die Maschinen bedienen. Sie halten sich bei ihrer hochqualifizierten und verantwortungsvollen Tätigkeit zum großen Teil im Gleisbereich des Fahrweges auf, wo sie neben den Gefahren aus dem eigentlichen Arbeitsprozess zusätzlich auch den Gefahren aus dem Bahnbetrieb („rollendes Rad“, Strom der Fahrleitung, Triebrückströme) ausgesetzt sind. Diesen Gefahren muss durch entsprechende Sicherungsmaßnahmen in jedem Einzelfall wirksam begegnet werden. Dabei ist es unverzichtbar, die Gleisbaustelle gesamt zu betrachten, da die Bau-, Betriebs- und Sicherungsprozesse wie Zahnräder ineinandergreifen. Das Ergebnis ist eine sichere Arbeitsstelle im Gleis, wo die Gesundheit und das Leben aller dort Beschäftigten einen hohen Stellenwert haben.«
Infomieren Sie sich über dieses facettenreiche Thema
im EI-Spezial „Sichern im Gleis“.
Laden Sie hier Ihr kostenfreies Exemplar
als pdf-Datei runter!