Berlin/Brandenburg: Berlin und Brandenburg bestellen SPNV nach

Nach einer gemeinsamen Kabinettssitzung in Neuhardenberg gaben Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Regierende Berliner Bürgermeister Michael Müller am 13.03.2018 eine Reihe kurzfristiger Nachbestellungen für SPNV-Leistungen auf den Strecken von DB Regio, NEB und ODEG bekannt.

Die Länder appellierten an den Bund, sich an der Finanzierung des im Herbst 2017 beschlossenen Infrastrukturprojekts i2030 mit Investitionen von über 1 Mrd. EUR zu beteiligen. Mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Dr. Richard Lutz, und dem Vorstand für Infrastruktur, Ronald Pofalla, die zu Beginn an der Sitzung teilnahmen, erörterten die Landesregierungen auch das Schienenausbauprojekt Berlin - Stettin und den zweigleisigen Ausbau Lübbenau ‒ Cottbus. (wkz/ici)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress