Sauerland: Elleringhauser Tunnel wird eingleisig

Mit der Sanierung des 1391 m langen Elleringhauser Tunnels, beim Bahnhof Brilon gelegen, wird dieser eingleisig zurückgebaut.

Der 1872 eröffnete Tunnel wird offiziell seit dem 23.09.2022 saniert, dabei kommt die „Tunnel-im-Tunnel Methode“ zur Anwendung. Dabei wird im Bestandstunnel ein Tunnelaufweitungssystem (TAS) zur Profilierung der Bestandsinnenschale eingesetzt, durch das die Züge während der Bauzeit fahren können. Vollsperrungen sind derzeit von Mai bis August 2023 und von Juni bis September 2025 geplant. Laut DB wird die Leistungsfähigkeit der Strecke durch zusätzliche Signale im 6 km westlich gelegenen Olsberg (Blockverdichtung) gewährleistet. Der Tunnel erhält zudem einen 1,2 m breiten Fluchtweg sowie einen mit Kraftfahrzeugen befahrbaren 475 m langen Rettungsstollen. Die Kosten liegen bei 110 Mio. EUR. Nach der Erneuerung des Elleringhauser Tunnels folgen auf der gleichen Strecke mit dem Glösinger (686 m) und dem Freienohler Tunnel (648 m) ab 2025 die nächsten Modernisierungsarbeiten. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress