Dresden: Neue Gutachten erforderlich: Stadtbahnbau ruht bis 2018

Die Baustelle für die neue Stadtbahn auf der Oskarstraße in Dresden-Strehlen muss weiter warten, teilt die Stadt mit.

Im Planfeststellungsverfahren kommt es zu weiteren Verzögerungen. Nach der erneuten öffentlichen Auslegung der Planungsunterlagen als Folge eines Formfehlers der Landesdirektion Sachsen sollen jetzt Verkehrsprognosen und Gutachten aktualisiert werden. Damit werde eine Fortführung der im März 2017 begonnenen und aufgrund einer Anwohnerklage gerichtlich gestoppten Bauarbeiten frühestens Anfang 2018 möglich sein. Eine neue verkehrstechnische Untersuchung (VTU) soll die zu erwartende Verkehrsbelastung bis 2030 nachweisen. Die vorliegende VTU basierte auf Prognosen bis 2025. (as)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress