Allianz pro Schiene: Projekt „Verkehrswende konkret“ sucht bundesweite Vorbilder

Die Allianz pro Schiene (ApS) hat einen bundesweiten Aufruf veröffentlicht, um Praxisbeispiele für eine gelungene Verkehrswende vor Ort zu suchen.

Ziel ist, in ganz Deutschland Vorbilder für mehr Nachhaltigkeit im Verkehr zu finden, die auf andere Orte übertragbar sind. Das Projekt „Verkehrswende konkret“ wird von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium gefördert. Teilnehmen können alle, die ein solches Projekt kennen oder initiiert haben. Eine Jury entscheidet über die Top Fünf. Die Beispiele müssen Bezug zum Schienenverkehr haben, was auch die Verknüpfung anderer Verkehrsmittel bedeuten kann. „Wir wollen von den Besten lernen und in der Praxis erfolgreich angewandte Konzepte bundesweit bekannt machen“, sagte Dirk Flege, ApS-Geschäftsführer heute (10.05.2021) zum Start des Aufrufs. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress