Allianz pro Schiene/SCI Verkehr: Deutschland bei Schiene auf Rekordkurs – international nur Mittelmaß

Deutschland hat seine Investitionen in die Schieneninfrastruktur im vergangenen Jahr um fast 16 % auf 88 EUR pro Einwohner erhöht und damit so viel in den klimafreundlichen Verkehrsträger investiert wie nie zuvor.

Dennoch fällt die Bundesrepublik mit ihren Schieneninvestitionen beim europäischen Pro-Kopf-Vergleich von Allianz pro Schiene und SCI Verkehr gegenüber den führenden Eisenbahnländern Luxemburg, der Schweiz und Österreich weiterhin deutlich ab. „Die Bilanz der scheidenden Bundesregierung fällt gemischt aus“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. „International stellt Deutschland aber nicht einmal Mittelmaß dar. Die aktuelle Bundesregierung hinterlässt ihren Nachfolgern in der Verkehrspolitik riesige, unbewältigte Aufgaben.“ Maria Leenen von SCI Verkehr wies darauf hin, dass Geld alleine nicht reiche. Für die Schaffung von Überholgleisen oder Abstell- und Ladeflächen müsse „eine veränderte Planung und eine zügigere Umsetzung“ erfolgen. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress