Baden-Württemberg: 130 Maßnahmen für attraktiveren ÖPNV

Baden-Württemberg soll bis 2040 klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen die Fahrgastzahlen im öffentlichen Verkehr bis 2030 verdoppelt werden.

Dafür muss der ÖPNV massiv ausgebaut werden. Das Kabinett hat am Dienstag (12.10.2021) einen Strategieentwurf mit verschiedenen Maßnahmen beschlossen. Insgesamt umfasst die ÖPNV-Strategie 2030 mehr als 130 Maßnahmen in zehn relevanten Handlungsfeldern. Die zehn Handlungsfelder umfassen: Leistungsangebot, vernetzte Mobilität, Vorrang für den ÖPNV, Infrastruktur, Betrieb sowie Qualität und Fahrzeuge, Tarif und Vertrieb, Kommunikation und Mobilitätskultur, Rechts- und Finanzierungsrahmen, Organisation und Strukturen. Die ÖPNV-Strategie 2030 greift damit die im Januar 2021 vorgelegten Empfehlungen der im Land eingesetzten ÖPNV-Zukunftskommission auf. In einer ersten Stufe soll die Mobilitätsgarantie bis 2026 innerhalb der Hauptverkehrszeit umgesetzt werden. Im Frühjahr 2022 starten Gespräche mit den ÖPNV-Akteuren vor Ort, um die Umsetzung der ÖPNV-Strategie 2030 vor Ort konkret anzugehen. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress