Baden-Württemberg: DB Regio bekommt SPNV-Netz 18 Ammertal- und Ermstalbahn

Im Dezember 2022 wird nach der Elektrifizierung der Ammertalbahn Herrenberg – Tübingen und der Ermstalbahn Metzingen – Bad Urach die neue durchgehende Linie RB 63 von DB Regio betrieben.

Das Verkehrsministerium hat gemeinsam mit dem Zweckverband Ammertalbahn (ZöA) die Verkehrsleistungen als „Netz 18“ ausgeschrieben (Rail Business vom 12.06.2019). Der Zuschlag wurde der DB Regio AG erteilt, die als einziger Bieter ein Angebot abgegeben hatte (s.a. Rail Business vom 23.12.2022). Im Ammertal wird der durch das SPNV-Zielkonzept 2025 gerechtfertigte Verkehrsumfang künftig durch das Land, darüber hinaus gehende Verkehrsleistungen weiter vom ZöA finanziert. Auch im Ermstal beteiligt sich der Landkreis Reutlingen an der Finanzierung der Bestellung. Der Vertrag läuft maximal bis Dezember 2035, kann aber von Dezember 2030 an ganz oder auch nur teilweise für den Abschnitt Reutlingen – Bad Urach gekündigt werden. Damit kann flexibel auf den Zulauf der TramTrain-Fahrzeuge für die Regionalstadtbahn Neckar-Alb reagiert werden. DB Regio will ab März 2023 E-Triebzüge Coradia Continental einsetzen, die im Dezember 2022 beim Fugger-Express frei werden. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress