Bahnstrecke Bremen – Groningen: Planfeststellung für ersten Bauabschnitt soll bald beantragt werden

Die Deutsche Bahn plant, "bis zum Sommer" beim Eisenbahnbundesamt die Planfeststellungsunterlagen für die Modernisierung der Bahnstrecke Ihrhove – Grenze D/NL (Bad Nieuweschans) einzureichen.

Das berichtet die dpa. Der Streckenabschnitt ist Teil des Ausbauprojekts Bremen – Groningen ("Wunderline"). In einer ersten Baustufe soll der genannte Streckenabschnitt Ihrhove – Grenze D/NL von 2023 bis Ende 2024 modernisiert werden, in Ihrhove wird ein ESTW gebaut. Gleichzeitig wird bis Ende 2024 in einem parallelen Projekt die Friesenbrücke bei Weener wieder instandgesetzt, die 2015 beschädigt wurde und seitdem eine durchgängige Verbindung Bremen – Groningen verhindert. Eine solche soll ab 2024 wieder möglich sein. In einer zweiten Baustufe sollen dann die Streckenabschnitte Ihrhove – Grenze D/NL und Stickhausen-Velde – Augustfehn zwischen Oldenburg und Leer bis 2030 zweigleisig ausgebaut werden. Dann soll sich die Fahrtzeit der durchgängigen Verbindung Bremen – Groningen von 2:43 Std. vor 2015 auf 2:13 Std. verkürzen. (jgf)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress