BMVI: Förderzusage für das Mobilitätsnetz Heidelberg

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) hat die Teilprojekte „Kurfürstenanlage Ost“, „Pfaffengrund“ und „Bahnstadt“ des Mobilitätsnetzes Heidelberg endgültig in das Bundesprogramm des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) aufgenommen.

Das Land hatte bereits im Frühjahr 2014 den Landesanteil der Förderung gesichert. Derzeit wird von zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 26,6 Mio. EUR ausgegangen, die zu 60 % vom Bund und zu 20 % vom Land getragen werden. Die übrigen 20 Prozent und die nicht zuwendungsfähigen Kosten müssen von Seiten des Zuwendungsempfängers, der Heidelberger Straßen- und Bergbahn GmbH, aufgebracht werden. Die Gesamtkosten des Vorhabens „Mobilitätsnetz Heidelberg” mit seinen acht Teilprojekten (Rail Business 25/14) belaufen sich auf ca. 172,2 Mio. EUR. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress