Bundesverband SchienenNahverkehr: Aufgabenträger für Fernverkehr gefordert

Zentrale Punkte bei der Einführung des Deutschlandtakts wie die Finanzierung, notwendige Schritte zur Planungsbeschleunigung und zur Organisation sind noch offen.

Um bei der Klärung der noch offenen Fragen rund um den Deutschlandtakt zu unterstützen, hat der Bundesverband SchienenNahverkehr bei Prof. Dr. Christian Böttger (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin/HTW) ein Gutachten in Auftrag geben. Er schlägt darin analog zum Nahverkehr eine Vergabe von Teilnetzen im freien Wettbewerb vor. Der Bund müsse dabei das gewünschte Leistungsangebot fest vorgeben. Er schlägt weiter eine „Task-Force Deutschlandtakt“ vor, die die kommenden Schritte vorbereiten und koordinieren müsse. Susanne Henckel, Präsidentin des Bundesverbands SchienenNahverkehr, hält den Aufbau eines Aufgabenträgers für den Fernverkehr für notwendig. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress