Bundesverkehrsministerium: Entscheidung zur Friesenbrücke erwartet

Enak Ferlemann (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, hat für den 28.08.2017 alle Beteiligte bezüglich der Wiederherstellung der Friesenbrücke über die Ems zum Runden Tisch geladen.

Es sind dies Landespolitiker wie Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD), Bundestagsabgeordnete aus den Wahlkreisen der Region, Kommunalpolitiker, Vertreter der Provinz Groningen sowie Vertreter der Deutschen Bahn und den Chef der Meyer-Werft, Bernard Meyer. Dies schreibt die Neue Osnabrücker Zeitung. Ferlemann will erreichen, dass sich alle Beteiligte auf den Neubau einer Drehbrücke statt der Wiederherstellung der Klappbrücke einigen. Zudem soll die Finanzierung der zusätzlichen 15 bis 20 Mio. EUR fixiert werden. Die Kommunen haben dem Bundesverkehrsministerium mit einem Ausbauverlangen die Möglichkeit eines kurzfristigen Antrages an den Haushaltsausschuss des Bundestages zur Mittelfreigabe gegeben. (cm)
 

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress