DB Regio: GDL kritisiert 12 Stunden Höchstarbeitszeit

Die DB Regio habe beim Regierungspräsidium in Darmstadt einen Antrag auf Erteilung der Verlängerung der täglichen Höchstarbeitszeit auf 12 Stunden eingereicht.

Dies teilt die Gewerkschaft GDL mit und kritisiert diesen Vorgang. Er sei bis zum 31.03.2022 begrenzt und wird mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie begründet. Bereits am 18.03.2020, am 16.12.2020 und am 16.04.2021 seien solche Anträge gestellt und bewilligt worden. „Statt den Mitarbeitern Wertschätzung zu zeigen, schikanieren die Führungskräfte die Mitarbeiter so noch aus dem Home-Office heraus“, schreibt die GDL. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress