Deutsche Bahn: Künftig sieben Agenturen für Marketing

Künftig werden sieben Agenturen im „Kreativ-Pool“ für die Deutsche Bahn tätig sein.

Drei Agenturen – Ogilvy, Serviceplan und Ketchum – waren dies schon bisher, neu dabei sind Huth+Wenzel, Grabarz & Partner, GUD.berlin und 480 Hz. Die Ausschreibung wurde jetzt abgeschlossen. Ogilvy wird die Verantwortung für die Konzernthemen mit den Fernverkehrs- und zentralen Nahverkehrsthemen bündeln, GUD.berlin bekommt den Social-Media-Etat. Die Marketingaktivitäten der regionalen DB-Nahverkehrsbereiche werden künftig von zwei Agenturen begleitet: Serviceplan bleibt weiterhin an Bord und wird den süddeutschen Etat inklusive den Busgesellschaften betreuen. Den Norden gewinnt Huth+Wenzel. Das Personalmarketing übernimmt Grabarz & Partner. Den B2B-Etat bekommt 480Hz, die Agentur Ketchum erhält das Portfolio mit Below-the-line-Marketing im Bereich B2C. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress