Deutsche Bahn: Sprinter-Angebot wird ausgebaut

Mit „zahlreichen“ neuen Sprinterverbindungen will die Deutsche Bahn ab 2022 auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken eine schnelle und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug bieten.

Drei tägliche Zugpaare verkehren neu zwischen Berlin und Köln ohne Zwischenhalte mit unter vier Stunden – rund 30 Minuten schneller als bisher. Der Sprinter fährt weiter bis Bonn. Neue Sprinterverbindungen am Tagesrand auf der Relation Düsseldorf – Köln – München ermöglichen Geschäftsreisenden, morgens frühere Termine wahrzunehmen und abends wieder Zuhause zu sein. Von Hamburg über Hannover nach Frankfurt Flughafen gelangen Fahrgäste früh am Morgen neuerdings umsteigefrei rund 10 Minuten schneller. Neue Abendsprinter zwischen Berlin und München mit Abfahrt gegen 20 Uhr erreichen ihr Ziel in unter vier Stunden. Weiter wird eine neue Fernverkehrslinie zwischen Münster und Frankfurt am Main angeboten. Neu ist auch die angekündigte IC-Linie 34 zwischen Dortmund bzw. Münster über Siegen und Frankfurt am Main im Zweistundentakt. Und über die jetzt elektrifizierte Südbahn Ulm – Ravensburg – Friedrichshafen fährt künftig eine neue Railjet-Verbindung von Frankfurt über Lindau nach Vorarlberg und weiter nach Wien. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress