Dobrindt: Trassenpreise für Güterverkehr sinken um 350 Mio. EUR

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 23.06.2017 in Berlin den Masterplan Schienengüterverkehr vorgestellt.

Er wurde an einem vom BMVI eingesetzten Runden Tisch mit der Branche erarbeitet und wird gemeinsam mit dem Sektor umgesetzt. Der Bund werde 2018 die Trassenpreise für den Schienengüterverkehr deutlich senken, kündigte Dobrindt an. Dafür würden im Haushalt 350 Mio. EUR bereitgestellt. „Darüber hinaus investieren wir in den Ausbau der Infrastruktur, etwa das 740-Meter-Netz für längere Züge, treiben die Digitalisierung und Automatisierung von Transport- und Verladeprozessen voran und fördern Innovationen“, so der Minister. Mehr zum Masterplan in der Wochenausgabe von Rail Business.

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress