Einsatz bei Bauvorhaben: DB bildet Artenspürhunde aus

Ausbildung von Artenspürhunden; Quelle: Deutsche Bahn AG

Um Bauprojekte zu beschleunigen, bildet die DB jetzt eigene Artenspürhunde aus.

Ab 2022 sollen sie das Gelände geplanter großer Bauvorhaben nach unter Artenschutz stehenden Tieren absuchen, etwa Schlingnattern, Gelbbauchunken, Fledermäusen oder Mauer- und Zauneidechsen. Bislang erledigen Menschen diese Aufgabe, indem sie die Gebiete mehrfach und mit viel Aufwand beobachten – das dauert bis zu einem Jahr. Die Hunde können die geschützten Tiere bei einem einmaligen Einsatz erschnüffeln. DB-eigene Trainer bilden aktuell sechs Hunde verschiedener Rassen aus. (as)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress