Eurasische Transporte: UTLC ERA bietet CO2-Rechner für Containerzüge an

Das gemeinsame russisch-kasachisch-belarussische Unternehmen UTLC ERA hat einen CO2-Rechner entwickelt, der den Energieverbrauch und die Emissionen der jeweiligen Logistikkette auf dem längsten Abschnitt der Neuen Seidenstraße – von China bis zur EU-Außengrenze – online ermittelt.

UTLC ERA transportiert auf der Breitspurbahn Transitfrachtgüter als Teil regulärer Containerzüge zwischen China und Europa. Den Kunden können so Umweltdaten einzelner Transporte genannt werden. Laut UTLC ERA wurden zwischen Januar und September 2021 beim Transport von 513.700 Standardcontainern (TEU) auf dieser Route 34.300 t CO2 ausgestoßen. Bei einer vergleichbaren Warenmenge auf dem Seeweg wären es 163.800 t, auf der Straße über 3 Mio. t und auf dem Luftweg sogar gut 18 Mio. t CO2 gewesen, rechnet das Unternehmen vor. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress