Europäisches Jahr der Schiene: CER-Chef betont Relevanz von Schieneninfrastruktur-Investitionen

Die Europäische Kommission hat heute eine Sitzung zu Schieneninfrastruktur-Investitionen im Bukarest abgehalten.

In der rumänischen Hauptstadt kam am 17.09.2021 auch der„Connecting-Europe-Express” an, ein EU-Projekt zum Europäischen Jahr der Schiene, bei dem ein Zug quer durch die EU fährt. Vor der Kommission sprach Alberto Mazzola, Executive Director der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen und Infrastrukturbetreiber (Community of European Railway and Infrastructure Companies, CER) und betonte die Relevanz von Investitionen in den Schienenverkehrs für die EU bei der Erreichung von Zielen bei der Dekarbonisierung, der Digitalisierung und der Wettbewerbsfähigkeit. Besonders wichtig sei die Fertigstellung der Transeuropäischen TEN-T-Netze zur Schließung von Lücken und Engstellen, ebenso der Ausbau von ERTMS, eine einheitliche Elekrifizierung, die Finanzierung von interoperablem und energieeffizientem Rollmaterial sowie der 5G-Ausbau und die Errichtung eines Hochgeschwindigkeitsnetzes zwischen den europäischen Metropolen. (jgf)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress