GDL: Abschluss für den öffentlichen Dienst ist relevant

Die Gewerkschaft GDL hält bei einem Tarifabschluss mit der Deutschen Bahn den Abschluss für den öffentlichen Dienst für „relevant“.

Dies sagte deren Chef Claus Weselsky heute (10.08.2021). Dieser sieht eine Entgelterhöhung von 1,4 % zum 01.04.2021 und von 1,8 % zum 01.04.2022 vor. Die Deutsche Bahn hat nach eigenen Worten zuletzt eine Erhöhung von 1,5 % zum 01.01.2022 und von 1,7 % zum 01.03.2023 mit einer Laufzeit bis zum 30.06.2024 angeboten. Für Weselsky ist vor allem auch eine „angemessene“ Laufzeit wichtig, er nannte dabei 28 Monate. Zudem soll es eine Corona-Prämie von 600 EUR geben. Die DB selbst hält eine Einigung über die materiellen Forderungen „für möglich“ und appelliert an die GDL-Spitze, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die GDL ihrerseits bekräftigte, künftig auch die Fahrdienstleiter und Werkstattmitarbeiter der Infrastruktur tarifieren zu wollen. Weselsky verwies dabei darauf, dass die GDL jüngst 3000 neue Mitglieder bekommen hat, sagte aber nicht, aus welchen Bereichen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress