Güterverkehr: Sicherheitsalert aus Italien wegen LL-Bremssohlen

Am 04.11.2021 hat die italienische Sicherheitsbehörde ANSFISA eine Sicherheitswarnung beim Joint Network Secretariat der Europäischen Eisenbahnagentur (ERA) betreffend LL-Bremssohlen eingereicht.

Betroffen sind LL-Sohlen Typ IB116. In Italien ist es seit dem Oktober 2019 zu insgesamt 29 Vorfällen gekommen, bei denen sich die Bremsklötze erhitzten und sich teils entzündeten. In einem Fall kam es dabei zu einer Entgleisung eines Wagens. Angesichts des Ernstes der Lage wird Italien weitere Beschränkungen für den Verkehr von Fahrzeugen mit Bremssohlen IB116 erlassen. So müssen Bahnbetreiber dringende Präventivmaßnahmen ergreifen. Sie müssen die Kompatibilität der Sohlen mit dem Rad nachweisen, angemessene Wartungspläne vorlegen und die Bremsproben vor der Abfahrt oder bei einem Lok-Wechsel sorgfältig durchführen. Parallel muss der Infrastrukturbetreiber die Zugleitung sicherstellen und verstärken sowie den Bahnunternehmen die Lagepunkte des Heißläuferortungssystems sowie der Zugbeobachtungspunkte und die Stellen mit einem erhöhten Risiko durch festsitzende Bremsklötze zur Verfügung stellen. (wkz/cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress