Hamburg: „Verbindungsbahnentlastungstunnel“ für S-Bahn

Der VET soll die Verbindungsbahn vom S-Bahnverkehr befreien; Quelle: DB Netz

Parallel zur Hamburger Verbindungsbahn zwischen dem Hauptbahnhof und Altona soll ein neuer S-Bahntunnel entstehen.

Der noch von Enak Ferlemann, dem Bahnbeauftragten der Bundesregierung, ins Gespräch gebrachte neue Tunnel wurde gestern (20.01.2022) im Verkehrsausschuss der Hamburger Bürgerschaft konkretisiert. Der Tunnel soll für die S-Bahn gebaut werden, da dies deutlich kostengünstiger wird als ein Fernbahntunnel (größere Steigungen möglich, kürzere Bahnhöfe, kleineres Tunnelprofil). Senat und die Deutsche Bahn wollen nun in einer Machbarkeitsstudie mögliche Varianten prüfen lassen, Ergebnisse sollen Ende 2022 vorliegen. Der neue Tunnel soll am Hauptbahnhof beginnen und beim neuen Bahnhof Altona in Höhe des heutigen S-Bahnhalts Diebsteich enden. Drei Varianten sind im Gespräch: dicht entlang der Verbindungsbahn oder mit Abstand nördlich bzw. südlich der Verbindungsbahn. Die Baukosten werden auf rund 2,66 Mrd. EUR geschätzt. Die jetzigen S-Bahngleise sollen dann dem Regionalverkehr dienen. (cm)

ÖPNV
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress