HKG baut Firmenzentrale im Hafen Köln-Niehl

Standort der HGK-Unternehmenszentrale am nördlichen Eingang zum Niehler Hafen; Quelle: HGK / ASTOC

Die Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK) errichtet am Eingang zum Niehler Hafen ihre neue Unternehmenszentrale.

Am Mittwoch (29.09.2021) fand am Niehler Hafen 2, so die offizielle Adresse, der symbolische Spatenstich für das „Projekt Westkai“ statt. Dank des Standorts direkt am Hafen und der architektonischen Form, die von oben betrachtet an eine Weiche erinnert, entstehen zudem auch bauliche Bezugsebenen zu Binnenschifffahrt und Eisenbahn. Auf dem 3.000 m² großen Grundstück, das sich im Besitz der HGK befindet, entsteht Raum für rund 270 Arbeitsplätze. Die Gesamtkosten sind mit 22,3 Mio. EUR veranschlagt. Die Finanzierung des Projektes wird durch die Bundesförderung für effiziente Gebäude mit einem Förderkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt. Die Fertigstellung wird bis Sommer 2023 erwartet. (wkz/ici)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress