Hupac: Starkes Wachstum nach Corona-Delle

Quelle: Hupac

Im ersten Halbjahr 2021 konnte die Hupac Gruppe ein gegenüber dem Corona-Halbjahr 2020 deutliches Verkehrswachstum verzeichnen.

Insgesamt wurden 14,5 % mehr Sendungen befördert als im Vorjahreshalbjahr. Befördert wurden 568.622 Sendungen, 2020 waren es nur 496.490. Der positive Trend bestätigt sich in allen Marktsegmenten und lag durchweg über den Erwartungen. Eine Ausnahme bildet der Maritimverkehr, der an den Folgen der Suezkanal-Blockade leidet und die Überlastung zahlreicher Terminals durch Unpaarigkeit des Hinterlandverkehrs deutlich spürt. Das wichtige Marktsegment, Transalpin via Schweiz, legte um 15 % auf 308.324 Sendungen zu (2020: 268.135). Der Verkehr Transalpin via Österreich stieg um 9,6 % auf 18.815 Sendungen an (2020: 17170) und beim Transalpin via Frankreich lag der Anstieg bei 45,0 % auf 3633 Sendungen (2020: 2505). Der nicht-transalpine Verkehr wuchs um 14,0 % auf 237.850 (2020: 208.680). (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress