Indien: Ministerien streiten um Schienen aus dem Ausland

Indien steht vor einem Dilemma: Das Eisenbahnministerium soll nach einer Reihe von Unfällen die veralteten Gleise des Landes erneuern, aber der Mangel an Stahl, der von der staatlichen Steel Authority of India (SAIL) produziert wird, bremst.

Im Geschäftsjahr 2017/18 wird SAIL voraussichtlich 920.000 t liefern können, was nur 65 % des Bedarfs entspricht. Indian Railways hat daher im Oktober 717.000 t Stahlschienen ausgeschrieben und sich dabei erstmals auch an Firmen im Ausland gerichtet. Stahl- und Eisenbahnministerien streiten sich nun über den Vorschlag, Schienen in Übersee zu kaufen, was die Bemühungen der Regierung zum Aufbau wichtiger Infrastrukturen „made in India" untergraben würde. (wkz)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress