Metrans: Containerzüge auf der Neuen Seidenstraße verdoppelt

Die HHLA-Bahntochter Metrans hat im vergangenen Jahr die Zahl der Containerzüge zwischen Europa und China um 114 % gesteigert.

Als einen Grund gibt das Unternehmen an, dass durch die Corona-Pandemie und die dadurch verursachten Kapazitätsengpässe in der Schifffahrt es einen zusätzlichen Schub bei den schienengebundenen Transportverbindungen gegeben habe. Metrans hat 2020 insgesamt 913 Züge gefahren, 2019 waren es 426 Züge. Das Transportvolumen der Metrans auf der Neuen Seidenstraße lag damit bei rund 30.000 TEU. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress