Österreich: Direktvergabe an GKB geplant

Die Strecken der GKB sollen elektrifiziert werden; Foto: C. Müller

Das Bundesklimaministerium in Wien plant erneut eine Direktvergabe der Verkehrsleistungen auf den Strecken der Graz-Köflacher-Bahngesellschaft.

Laut der aktuellen Vorinformation soll der neue Zehnjahresvertrag ab Dezember 2023 laufen. Dabei sind zunächst die vorhanden Fahrzeuge (GTW-Dieseltriebwagen plus Dosto-Waggons) zu nutzen. Der neue Verkehrsdienstevertrag (VDV) sieht weiter den elektrischen Betrieb vor. Die Strecken der GKB sollen in zwei Etappen elektrifiziert werden: ab August 2025 Graz – Hengsberg – Wies-Eibiswald und ab Dezember 2028 das Gesamtnetz. Dafür sollen E-Triebwagen mit bis zu 280 Sitzplätzen beschafft werden. Der aktuelle VDV der GKB über zehn Jahre von 2020 (Rail Business vom 15.12.2021) sah diese Option nicht vor. Allerdings ist dort ein Kündigungsrecht für den Fall einer Elektrifizierung vorgesehen. (er/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress