Pro Bahn/Ilztalbahn: „Staatssekretär Eck denunziert ehrenamtliches Engagement“

Der Fahrgastverband Pro Bahn und die Ilztalbahn GmbH haben sich bei Minister*in Kerstin Schreyer (Verkehr) und Joachim Herrmann (Inneres) über Staatssekretär Gerhard Eck beschwert.

Laut dem offenen Brief geht es um abfällige Äußerungen bezüglich ehrenamtlichen Engagements bei Bahnunternehmen. Bahnstrecken mit ehrenamtlichem Personal zu erhalten und den Bahnbetrieb abzuwickeln sein ein „an Weltfremdheit nicht mehr zu überbietende[r] Vorschlag“, soll er gesagt haben. Sie würden sich „weder um die Sicherheit der Fahrgäste, die Finanzierbarkeit des Vorhabens oder um die sinnvolle Verwendung von Steuergeldern Gedanken machen“. Die beiden Initiatoren des Briefes verweisen darauf, dass die Sicherheit des Betriebes der acht genannten Bahnstrecken, die ehrenamtlich betrieben werden, von den Behörden geprüft wird – bisher ohne Beanstandungen. Sie fordern von Eck eine öffentliche Entschuldigung und von den beiden Adressaten eine öffentliche Klarstellung, dass sie weiterhin zum Ehrenamt stehen. Eck war früher Aufsichtsratsvorsitzender der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG). (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress