Region Mittelböhmen: Streichung vieler Regionalzüge – Brandbrief vom Verkehrsminister

Die Region Středočeský kraj (Mittelböhmen) hat angekündigt, auf zwölf Strecken den Regionalverkehr einstellen zu wollen.

Die Landeshauptfrau Jaroslava Pokorná Jermanová begründet dies mit der Einsparung von 50 Mio. CZK (2,0 Mio. EUR) jährlich. In einem öffentlichen Brandbrief hat sich nun Verkehrsminister Karel Havlíček zu Wort gemeldet. Das Vorgehen der Region trage alle Merkmale der Arroganz der Macht, die die derzeitige Führung der Mittelböhmischen Region gerne und oft ihren Vorgängern vorwerfe. Mit ihren Äußerungen über den Zugverkehr als technisches Museum des 19. Jahrhunderts zeigten die Vertreter des Landkreises Inkompetenz und Geringschätzung gegenüber den Menschen, die dieses ihrer Meinung nach veraltete Verkehrsmittel nutzen. Havlíček rechnet damit, dass auf weiteren Strecken der Verkehr eingestellt werden soll: „Ich halte ein solches Vorgehen der Mittelböhmischen Region für völlig falsch und aus Sicht der staatlichen Verkehrspolitik für schädlich. Frau Gouverneurin, ich fordere Sie und Ihr Team auf, den öffentlichen Verkehr als Dienstleistung für die Bevölkerung und nicht als Bank zu betreiben“, so der Minister weiter. (wkz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress