Regionalstadtbahn Neckar-Alb: Einigung über Kostenverteilung

Quelle: Zweckverband Regionalstadtbahn Neckar-Alb

Über die Verteilung der kommunalen Kosten für Planung, Bau und Betrieb der Regionalstadtbahn Neckar-Alb gibt es eine Einigung.

Der zuständige Zweckverband hat am Mittwoch, 28.07.2021, die Finanzierung beschlossen. Die Planungs- und Baukosten werden auf 2,1 Mrd. EUR taxiert, 80 % sollen aus dem GVFG-Programm kommen. 362 Mio. EUR teilen sich die Kommunen (Landkreise Tübingen, Reutlingen, Zollernalb, Stadt Tübingen, Stadt Reutlingen und Regionalverband Neckar-Alb) – 30 % teilen sich die Landkreise (Solidarsockel), die restlichen 70 % werden nach Nutzen der jeweiligen Partner aufgeteilt. Das künftige Netz umfasst 205 km, davon muss aber ein Viertel neu gebaut oder reaktiviert werden. Dies gilt auch für die umstrittene Innenstadtstrecke Tübingen, zu der am 26.09.2021, parallel zur Bundestagswahl, ein Bürgerentscheid durchgeführt wird. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress