RMV: Vergabe Netz Taunus gestartet

Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) hat jetzt die Vergabe des Betriebs des Netzes Taunus (Vergabe 2023-Taunus) gestartet.

Das Verhandlungsverfahren (TED: 2021/S 176-457966) umfasst die vier Linien
• RB 11: Bad Soden – Sulzbach – Frankfurt-Höchst (– Kelkheim)
• RB 12: Königstein – Kelkheim – Frankfurt-Höchst – Frankfurt (Main) Hbf
• RB 15: Brandoberndorf – Usingen (– Friedrichsdorf – Bad Homburg – Frankfurt (Main) Hbf)
• RB 16: Friedberg – Friedrichsdorf – Bad Homburg.
Für den Betrieb stellt der RMV über die Fahma 25 Brennstoffzellentriebfahrzeuge iLint 54 zur Verfügung. Der Leistungsumfang beträgt 2,12 Mio. Zugkm/a in der Vorstufe ab dem Fahrplanjahr 2023 und sinkt auf 1,80 Mio. Zugkm/a in der Zielstufe. Der Vertrag läuft vom 11.12.2022 bis zum 09.12.2034. Die Teilnahmeanträge müssen bis zum 11.10.2021 vorliegen, das später eingereichte Angebot muss bis zum 30.06.2022 gültig bleiben. Dabei behält sich der Auftraggeber das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress