Russland: Siemens plant mit beim HGV-Zug für 1520-mm-Spur

So könnte ein Hochgeschwindigkeitszug für 1520 mm aussehen; Quelle: ECRT

Das Engineering Center of Railway Transport ECRT (ein Joint Venture der russischen Eisenbahn RZD und der Sinara Group) und Siemens Mobility haben einen Kooperationsvertrag zur Entwicklung und Produktion eines elektrischen Hochgeschwindigkeitszuges der Spurweite 1520 mm unterzeichnet.

Die Partner wollen zunächst technische Beratungen durchführen, um grundlegende Konzepte für die Vorplanung eines Breitspur-Hochgeschwindigkeitszuges zu entwickeln. Die Rolle von Siemens Mobility soll dabei sein, die russischen Partner zu unterstützen, einen sehr zuverlässigen Zug zu entwickeln, bei dem Energieverbrauch und Wartungskosten optimiert sind. (as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress