Sachsen: Förderung für historischen Schnelltriebwagen

SVT 18.16 in Berlin-Lichtenberg; Quelle: Andreas Steinhoff

Das Land Sachsen fördert die Aufarbeitung des historischen Schnellverkehrstriebwagens VT 18.16/BR 175 Bauart „Görlitz“.

Die SVT Görlitz GmbH erhielt am 03.12.2021 einen Fördermittelbescheid über 300.000 EUR. Das Geld stammt aus dem für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stehenden Vermögen der Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR (PMO-Vermögen). Die Gesellschaft will zwei Triebköpfe und vier Mittelwagen einschließlich notwendiger Betriebsreserven aufgearbeitet und langfristig wirtschaftlich betreiben. Die Aufarbeitung findet gegenwärtig in einer Wagenhalle des ehemaligen Bahnbetriebswagenwerkes Dresden-Altstadt statt. Im Frühjahr 2023 soll die Genehmigung zur (Wieder-) Inbetriebnahme vorliegen, für die der Landesbeauftragte für Eisenbahnaufsicht zuständig ist. Die Kosten werden auf rund 5 Mio. EUR geschätzt, 3,4 Mio. EUR stammen dabei vom Bund. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress